Lauterbach (Hessen), 15.12.2003, von Lauterbacher Anzeiger

Mitarbeiter des THW Lauterbach leisteten 7.000 Einsatzstunden

Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft – Neue Unterkunft wird kommendes Jahr gebaut

Wilhelm Deppenmeier und Gerhard Wienold (Mitte) wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Rechts Bernd Schöneberger und Hans-Jürgen Butzynski, links Bürgermeister Vollmöller. Foto: Hahner

LAUTERBACH (er). In der Jahresabschlussfeier des THW-Ortsverbandes Lauterbach in der Unterkunft in der Vaitsbergstraße wurden Wilhelm Deppenmeier und Gerhard Wienold für 40-jährige Mitgliedschaft durch THW-Geschäftsführer Hans-Jürgen Butzynski (Gelnhausen) geehrt. Dabei hob er deren Verlässlichkeit und Treue hervor und betonte, dass sie die Kameradschaft, gegenseitige Achtung und Humanität vorgelebt hätten. Bei gleicher Gelegenheit wurde Dieter Decher mit der Ehrenplakette des THW ausgezeichnet.

THW-Ortsbeauftragter Bernd Schöneberger hatte zuvor Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, Hermann Eckert vom Malteser Hilfsdienst, den Alsfelder Kreisbeauftragten Axel Schaumburg, den THW-Ortsbeauftragten von Alsfeld, Jochen Weppler, Hauptkommissar Martin Fischer willkommen geheißen. Aus seinem Jahresrückblick gingen diverse Einsätze und Übungen mit anderen Hilfsorganisationen hervor. Er mahnte eine noch engere Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsdiensten an.

Höhepunkt des Jahres waren die Verleihung der Fluthelfer-Medaillen in der Aula der Sparkasse und der Tag der offenen Tür. Diverse Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen und eine umfassende Kraftfahrerausbildung, für die Peter Neumann verantwortlich zeichnete, rundeten die Aktivitäten ab.

Als besonders erfreulich bezeichnete Schöneberger die Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Malteser-Hilfsdienst und einigen Feuerwehren im Kreis. Insgesamt wurden 2003 7.000 Einsatzstunden absolviert, wobei Dominik Hildebrandt mit fast 400 Stunden als eifrigster Helfer belobigt wurde. Schöneberger wies darauf hin, dass dieser Arbeitsaufwand ausschließlich ehrenamtlich geleistet wurde. Er dankte allen für ihr Engagement und beschwor die Einigkeit im Ortsverband, denn „wir wollen das THW weiter nach vorne bringen. Unser Kapital sind unsere Leute, die etwas für die Allgemeinheit unternehmen“.

Die THW-Ortsgruppe verfügt über einen Zugtrupp, einen ersten Bergungstrupp, einen zweiten Bergungstrupp und eine Infra-Gruppe, die künftig Beleuchtungsgruppe heißt und über acht blendfreie Powermoons (beleuchtete Ballons) mit Stromversorger verfügt. Damit können zum Beispiel zwei Fußballplätze taghell erleuchtet werden. Zu den 36 aktiven THW-Helfern kommt noch eine elf Personen umfassende Jugendgruppe. Eine erfreuliche Mitteilung hatte Schöneberger zum Schluss parat. Für 2004 gab es grünes Licht für den Neubau einer Unterkunft, die dann alle Raumprobleme lösen wird. Die Investitionssumme beträgt 230.000 Euro.

Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller hob die Verbundenheit der Stadt mit dem THW hervor und stellte fest, dass sich das THW auch immer wieder gesellschaftlich einbringe. Das traf auch für den Hochwassereinsatz in Bitterfeld zu, und auch dafür dankte er ausdrücklich. Für die angesprochene Verbesserung der Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen wolle er sich einsetzen.

Hermann Eckert (MHD Herbstein) hob die gute Zusammenarbeit mit seiner Organisation hervor und bot für 2004 einen Erste-Hilfe-Lehrgang an.

Georg Blumenstiel sagte als Bürger der Stadt Lauterbach dem THW Dank für das Engagement und die ehrenamtliche Arbeit.

THW-Geschäftsführer Hans-Jürgen Butzynski wies auf die zur Zeit laufenden Einsätze des THW in den Hochwassergebieten Südfrankreichs hin, woran auch hessische THW-Einheiten beteiligt seien. Er wies auf die interne Umstrukturierung hin in einen technischen Zug und die Fachgruppe Beleuchtung. Er dankte für die gute Zusammenarbeit der beiden THW-Ortsgruppen Alsfeld und Lauterbach und hob die gute Jugendarbeit in Lauterbach hervor. Der Geschäftsführer übergab ein Kernbohrgerät für die schnelle Durchbohrung von Betondecken und Mauern.

 

 


  • Wilhelm Deppenmeier und Gerhard Wienold (Mitte) wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Rechts Bernd Schöneberger und Hans-Jürgen Butzynski, links Bürgermeister Vollmöller. Foto: Hahner

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: