Das Technische Hilfswerk ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes und Bestandteil der täglichen Gefahrenabwehr in Deutschland. Wir leisten professionelle, effektive technische Hilfe im Zivilschutz, im Ausland sowie unterstützend oder ergänzend in der Gefahrenabwehr der Länder und Kommunen. Das THW ist fester Bestandteil des integrierten Hilfeleistungssystems im Rahmen der neuen Strategie zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland.

Dies alles ist nur möglich, weil Mitbürgerinnen und Mitbürger sich freiwillig zum humanitären Dienst im THW zur Verfügung stellen.

Eine entscheidende Rolle in diesem System spielt das Verständnis der Arbeitgeber. Denn nur mit deren Unterstützung können Einsätze erfolgreich bewältigt werden.

Entscheidet sich Ihr Mitarbeiter für eine freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeit beim Technischen Hilfswerk im Ortsverband Lauterbach, so wird er sich überwiegend in der Freizeit, nach Feierabend und an Wochenenden zum Spezialisten in der Gefahrenabwehr des THW ausbilden lassen und damit einen wichtigen Beitrag zur Einsatzfähigkeit des Ortsverbandes leisten.

Im Einzelfall wird es allerdings unvermeidbar sein, Ihren Mitarbeiter während der Arbeitszeit zum Dienst heranzuziehen, insbesondere für einen Einsatz, möglicherweise aber auch für einen Lehrgangsbesuch oder für einen Auslandseinsatz im Dienst der Bundesregierung. Dabei ist das THW bestrebt, die Heranziehung möglichst einvernehmlich mit Ihnen, dem Arbeitgeber, und mit Rücksicht auf die Belange des Betriebes zu regeln.

Dem Mitarbeiter darf im Falle einer Heranziehung kein Nachteil im Arbeitsverhältnis entstehen. Der Gesetzgeber hat daher die Fortzahlung des Arbeitsentgeltes einschließlich der betrieblichen Aufwendungen für die sozialen Sicherungssysteme festgeschrieben. Diese fortgewährten Leistungen werden Ihnen auf Antrag erstattet (§ 3 Abs. 1 und 2, THW-Gesetz).

Durch das freiwillige und ehrenamtliche Engagement beim Technischen Hilfswerk werden Fähigkeiten wie z.B. Sozialverhalten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Dialogbereitschaft und Konfliktfähigkeit erworben, die sich auch für Ihren Betrieb vorteilhaft auswirken sollen.

Wir sind zuversichtlich, dass Sie die humanitären Ziele unserer Organisation unterstützen werden.

Ihr Ansprechpartner

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Christina Fölsing